Die 6 NCCO-Rohstoffgruppen           

1. Kontrolliert biologischer Anbau (kbA/ Organic)
Rohstoffe wie Pflanzenöle, Wachse, Heilkräuter, Pflanzenextrakte, Honig usw. welche durch ein EG-akkreditiertes Prüfinstitut zertifiziert wurden. Mit zu dieser Gruppe gehören zertifizierte biologische Produkte wie Essig, Wein und Branntwein. Ausgeschlossen sind Rohstoffe von toten Tieren.
Rohstoffe der NCCO-Gruppe 1 sind generell zugelassen.

2. Natürliche pflanzliche oder tierische Rohstoffe Rohstoffe
wie Pflanzenöle, Wachse, Heilkräuter, Pflanzenextrakte, Honig usw. , die aus konventionellem Anbau stammen. Mit zu dieser Gruppe gehören biologische Produkte wie Essig, Wein und Branntwein aus konventionellem Anbau.
Ausgeschlossen sind Rohstoffe von toten Tieren.
Rohstoffe der NCCO-Gruppe 2 sind generell zugelassen.

3. Natürlicher Ursprung
Rohstoffe wie Wasser, Ton, Erden, Kochsalz und Algen, die natürlich gewonnen wurden. Diese Rohstoffe dürfen nur physikalisch (gereinigt, gefiltert, gemahlen) behandelt worden sein.
Rohstoffe der NCCO-Gruppe 3 sind generell zugelassen.

4. Synthetische Rohstoffe mit pflanzlichen Ausgangsrohstoffen
An Ausgangsrohstoff kommen Pflanzenöl, Pflanzenwachs, Zucker und Proteine in Frage.
Die möglichen chemischen Verfahren sind die Hydrolyse, Hydrierung, Veresterung und Sulfatierung.
Mit zu dieser Gruppe gehören die Tenside.
Rohstoffe der NCCO-Gruppe 4 sind nicht zugelassen.
Ausnahmen regelt die Positivliste.

5. Mineralische anorganische Rohstoffe
Zu dieser Gruppe gehören verschiedene mineralische Rohstoffe wie Metalloxide, Eisenoxid, Titanoxid und Zinkoxid.
Rohstoffe der NCCO-Gruppe 5 sind nur in dekorativen Make-Up-Produkten und Nagellacken zugelassen.
Ausnahmen regelt die Positivliste.

6. Synthetische organische Rohstoffe
Zu dieser Gruppe gehören die Konservierungsmittel wie Benzoesäure, Sorbinsäure und Salizylsäure , sowie deren Derivate.
Rohstoffe der NCCO-Gruppe 6 sind generell nicht zugelassen.